Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

2016 CEV European League

Letz Volley Lions erstmals in der European League: Erste Station: Österreich. Gegenerische Teams sind Österreich, Estland und Weißrussland.

Am kommenden Wochenende starten die FLVB Red Lions erstmalig in der European League der CEV. Dies ist ein historischer Moment für den Luxemburger Volleyball, aber auch ein historischer Moment für die CEV. Denn erstmalig überhaupt nimmt ein Team aus der Small Country Devision an diesem Wettbewerb teil.

Der bisherighe Saisonverlauf ist sicherlich positiv zu bewerten. Bei der SCD Qualifikation, die auch als WM Qualifkikation ausgespielt wurde, konnt man sich mit zwei 3-0 Erfolgen gegen die Faroer Inseln und Nordirland, souverän für die zweite Runde der WM Qualifikation qualifizieren. Diese wird im Mai 2017 gespielt.

Bei der Europameisterschaftsqualifikation Ende Mai konnte das FLVB Team dann ein weiteres Ausrufezeichen setzen.

Zwar verpasste man die Qualifikation, aber mit dem Sieg gegen Litauen und dem sehr guten Auftritt gegen Österreich, wurde ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt.

Die Letz Volley Lions gehen sicherlich als klarer Außenseiter in dieses erste Turnier. Ziel ist aber mit guten Ergebnissen unter Beweis zu stellen, dass man als erstes SCD Land überhaupt, auf diesem Niveau bestehen kann.

 

Der Spielplan:

Freitag, 03.06.2016, 17.45 Uhr: Österreich-Luxembourg

Samstag, 04.06.2016, 17.45 Uhr: Estland-Luxembourg

Sonntag, 05.06.2016, 15.30 Uhr: Weißrusslnd-Luxembourg

Alle Spiele im Liveticker unter www.cev.lu

 

Stimmen zur European League:

 

Dieter Scholl (Coach): Österreich, Estland und Weißrußland sind starke Teams mit einem professionellen Spielerkader. Wir hingegen verfügen über ein junges hungriges Team, welches sich aber erst einmal konstant auf diesem Niveau beweisen muss. Wir wollen Erfahrungen sammeln und werden nach der Saison analysieren, was getan werden muss, um auf diesem Niveau zu bestehen.

 

Und das sagt Burkhard Disch, Technischer Direktor, vor der European League:

Langfristig bedeutet diese erste Teilnahme natürlich auch für die FLVB eine große Herausforderung, der man sich stellen muss. Nicht nur sportlich, sondern auch organisatorisch stellt eine European League andere Anforderungen. Organisatorisch hat man vergangenes Wochenende in Luxembourg gesehen, dass wir europäisches Niveau erreicht haben. Der Live Stream aller Spiele durch Sportstreaming.lu ist ein Punkt den man herausheben kann. Hier sind wir bereits weiter als andere Nationen, wie zum Beipiel Österreich, die leider keinen Stream anbieten. Unsere Hallenanimation ist hervorragend, da machen die Eventjungs einen richtig guten Job. Ein herzliches Dankeschön auch an das Team der Coque, die uns unterstützen, wo sie können. Besonders hervorheben muss man auch die Arbeit des Vorstandes, der in den vielen ehrenamtlichen Stunden dies überhaupt erst möglich macht. Villmols merci!

Wir haben mit der Herrennationalmannschaft in den vergangenen Jahren hart gearbeitet, um die Small Countries Division und auch die JPEE zu gewinnen. Dies ist uns 2015 nach 12 Jahren Aufbauarbeit gelungen. Nun sind wir Mitte Mai in die zweite Runde der WM Qualifikation eingezogen, wo wir die nächste Saison in einem 6er Pool auf sehr starke Gegner treffen. Zusätzlich haben wir in diesem Jahr die European League gemeldet, um zu sehen, wo wir stehen. Am vergangenen Wochenende bei der EM Quali konnten wir mit Litauen ein Land schlagen, welches über 3.000.000 Einwohner (1% Ausländerquote) verfügt und somit ein quasi 10x größeres Potential hat.

Nun geht es gegen Österreich, Estland und Weißrußland. Es gilt sich gegen diese größeren Länder zu beweisen. Wir wollen langfristig zeigen, dass Luxembourg ein fester Bestandteil der Volleyball Szene in Europa ist. Man soll uns mit Respekt wahrnehmen und den wollen wir uns erarbeiten. Die Tatsache, dass in der kommenden Saison mindestens 6 Spieler hochklassig im Ausland spielen werden, wird uns hier weiterhelfen.

Zusätzlich gilt es nun aber auch, die Liga in Luxemburg stärker und vor allem attraktiv zu machen. Hier wollen wir als Verband mit Hilfe der Vereine eine Basis für die Zukunft bauen, die unseren jungen Spielern, aber auch denjenigen die ihren Beruf in Luxemburg ausüben, eine professionellere Ausübung des Volleyballsports ermöglicht. Hier sind alle aufgefordert mitzuarbeiten. An dieser Stelle danke ich auch denjenigen, die uns am vergangenen Wochenende gigantisch unterstützt haben. Noch nie war es an den drei Tagen durch 300 zahlende Zuschaeur dermaßen laut. Leider waren es eben nur diese 300 Stammfans. Wir hatten daher vergangenes Wochenende, auch bedingt durch andere Sportveranstaltungen, keine angemessene Kulisse, die man benötigt, um den Sport noch weiter nach vorne zu bringen. Dies muss besser werden, erstens um den Spielern, die unser wichtigstes Kapital darstellen, ein professionelleres Umfeld zu bieten und zweitens, um in einem zu schwach subventionierten Sport, die Kosten überhaupt stemmen zu können. Im Gegensatz zu anderen Sportarten, kosten im Volleyball Teilnahmen etwas, diese gilt es zu erwirtschaften. Ich kann hier nur appelieren und hoffe möglichst viele Sport- und Volleyballanhänger durch diesen Aufruf zu mobilisieren. Unterstützt unseren Weg, indem ihr die Spiele der Letz Volley Lions anschauen kommt. Zollt den Spieler/innen, den Helfern, dem Staff Respekt für ihre professionelle Arbeit, die sie leisten. 

#LetzVolley

 

Teams (775.95 kB)

 

Logo: Facebook