Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

Ist Petingen wieder da?

Meister schlägt Diekirch 3:1, Walferdingen verliert Kampf gegen Bartringen 

29.11.09 8. Spieltag

Mit dem achten Spieltag begann an diesem Wochenende die Rückrunde der diesjährigen wahrlich spannenden Volleyballsaison und der Meister scheint im Kampf um die Play-Off-Plätze wieder richtig mitmischen zu wollen.
Nach einer unzufriedenstellenden Hinrunde gelang dem Titelverteidiger aus Petingen im Auswärtsmatch gegen die Brauereistädter ein klarer Coupe. Eine außergewöhnliche Petinger Blockstärke und die hohen Konzentrationsschwächen bei den Gastgebern brachten die Petinger Männer zum 3:1-Sieg, obwohl Trainerspieler Slim Chebbi nur kurzweilig zum Einsatz kam. Damit wird der Kampf um die oberen Platzierungen wieder spannend. Die Spitzenreiter aus Fentingen und Strassen überzeugten mit deutlichen 3:0-Siegen gegen Esch und Lorentzweiler. Der fünfte im Bunde um die Play-Off-Plätze aus Bartringen schickte das Schlusslicht aus Walfer in einem ungefährdeten 3:0-Spiel wieder nach Hause.

Bei den Damen hatte der Vizemeister aus Bonneweg keine großen Hürden im Spiel gegen den Tabellenletzten aus Junglinster, der ab nächster Woche sich auf den Zuwachs durch die Zambon-Schwestern Angela und Norma freuen kann und damit die momentane Personalnot wieder ausgleichen will. Der Titelverteidiger aus Petingen machte nach den bitteren Zitterpartien gegen Bartringen und Mamer kurzen Prozess mit den Diekircher Frauen, die ohne Trainer Chris Laevaert antreten mussten.
Der Altmeister aus Mamer setzte sich vor Echternacher Kulisse gegen die Gastgeber in drei Sätzen durch, während das Duell zwischen Bartringen und Walfer zu einem Entscheidungsspiel für die Play-Offs avancierte. Nach dem ersten Satzsieg der Bartringer Frauen setzten die jungen Gäste aus Walferdingen ihre Gegner mit starken Aufschlägen unter Druck und konnten ausgleichen. In den darauffolgenden Sätzen spielte Bartringen seine Erfahrung aus, allen voran eine überzeugende Peggy Leick und eine clever spielende Michèle Schilt. Satz drei und vier gingen verdient an den Lokalmatador. Mit dem Sieg festigt Bartringen seinen möglichen Anspruch auf einen Play-Off-Platz, während es für Walfer zunehmend schwerer wird, einen der oberen vier Plätze noch zu ergattern. Das verlegte Hinspiel gegen Mamer am nächsten Wochenende wird dabei eine entscheidende Rolle spielen.

RESULTATE

Damen:

CS GYM Volley - VB Amber-Lënster 3:0 (25:19, 25:16, 25:17)
CHEV Diekirch - V80 Pétange 0:3 (8:25, 9:25,21:25)
Volley Bartréng - RSR Walfer 3:1 (25:19, 15:25, 25:18, 25:17)
US Echternach - VC Mamer 0:3 (22:25, 20:25, 23:25) 

Herren:

CHEV Diekirch - V80 Pétange 1:3 (21:25, 27:25, 20:25, 17:25)
VC Lorentzweiler - VC Strassen 0:3 (17:25, 22:25, 14:25)
Volley Bartréng - RSR Walfer 3:0 (25:22, 25:16, 25:17)
VC Fentange - Escher VBC 3:0 (25:13, 25:17, 25:20)

 

Logo: Facebook