Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

Ernüchterung für Diekirch – Pokalsieger unangefochten

Strassen gewinnt 3:0, Walfer holt Satz im Spiel gegen Gym

05.10.09 Bericht 2. Spieltag

Trotz später Stunde am Sonntagabend holte der Europapokalteilnehmer 2008 aus Strassen die Diekircher Jungs nach ihrem furiosen Auftaktsspiel auf den Boden der Tatsachen zurück. Strassen spielte von Anfang an für die Vorrunde außergewöhnlich stark, während Diekirch arge Probleme hatte, ins Spiel zu finden. „Manchmal verliert man und manchmal gewinnen die Anderen.“, so Trainer Gunnar Monschauer. Unzufriedenheit herrschte unter den Nordstädtern nach dem Spiel jedoch nicht. Die Saison ist ja noch lang und am Ende…

Der Titelverteidiger aus Petingen konnte gegen Lorentzweiler die ersten Championnatspunkte ergattern, wobei es scheint, dass der Meister noch längst nicht in seine gewohnte Leistung zurückgefunden hat. Trotz personeller Engpässe auf der Gastgeberseite – Lorenzweiler trat mit vier Spielern aus der zweiten Mannschaft an – musste Petingen den ersten Satz abgeben. Laurent Van Elslande, Trainer von Lorentzweiler, zeigte sich vor allem mit der Abwehr seiner Schützlinge zufrieden. Obwohl das Spiel der Titelverteidiger noch einige Probleme aufweist, ist Petingen jedoch bekannt dafür, vor allem am Ende der Saison für Wirbel zu sorgen.

Die Fentinger zeigten auch in ihrem zweiten 3:0-Spiel, dass sie ohne Frage zu einem der Titelfavoriten zählen. Nur im zweiten Satz beim Stand von 29:27 schien das klare Ergebnis auf der Kippe zu stehen. Hier zeigt sich deutlich, dass der letztjährige Aufsteiger aus Walfer an Erfahrung und Stärke hinzugewonnen hat und im Kampf um den Abstieg ein Wörtchen mitreden möchte. Nach dem Sieg am letzten Wochenende konnte Bartringen in der emotionsreiche Partie gegen Esch, gekrönt durch eine gelbe Karte für den Escher Zuspieler, den Abstand auf die direkten Platzierungskonkurrenten weiter ausbauen.

Bei den Frauen hielt der Vizemeister aus Bonneweg die Mannschaft aus Walfer mit einem 3:1-Sieg in Schach. Nach dem Verlust des ersten Satz, geprägt durch zahlreiche Eigenfehler der Hauptstädterinnen, übernahm ab dem zweiten Satz die Konzentration und spielerische Erfahrung der Gymlerinnen wieder die Oberhand. Trotz der Niederlage legten die Walferinnen im Vergleich zum ersten Spieltag noch einen Zahn zu. Die Volleyballwelt ist gewarnt.
Die Petinger Doublégewinnerinnen hatten keine Mühe gegen Echternach und entschieden das Match klar mit drei Mal 15:25 für sich. Das zweite 3:0-Spiel mit gleichen Satzständen (25:19) ergatterte Bartringen nach einem eher mühsamen Match gegen Junglinster. Mamer konnte das Auswärtsspiel gegen den Aufsteiger aus Diekirch bereits am Freitagabend unspektakulär 3:0 für sich entscheiden und empfängt am nächsten Wochenende die Bartringer Frauen.
 

RESULTATE

Damen:

CHEV Diekirch - VC Mamer 0:3 (13:25, 17:25, 9:25)
US Echternach - V80 Pétange 0:3 (15:25, 15:25, 15:25)
CS GYM Volley - RSR Walfer 3:1 (22:25, 25:23, 25:18, 25:19)
Volley Bartréng - VB Amber-Lënster 3:0 (25:19, 25:19, 25:19)

Herren:

VC Lorentzweiler - V80 Pétange 1:3 (25:23, 19:25, 19:25, 19:25)
VC Fentange - RSR Walfer 3:0 (25:19, 29:27, 25:15)
Volley Bartréng - Escher VBC 3:1 (28:26, 21:25, 25:18, 25:23)
Diekirch - VC Strassen 0:3 (22:25, 18:25, 19:25)

 

Logo: Facebook