Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

Strassen, Fentingen, Gym und Walfer einen Schritt vor

Strassen und Gym kommen dem Doublé immer näher

Photo: Trainer Serge Karier mit Zuspielerin Michèle Breuer (RSRW)
Photo: Trainer Serge Karier mit Zuspielerin
Michèle Breuer (RSRW)
Source: photo.lu by Christian Kemp

von Anne Hasdorf

 

Ein spannendes, erstes Halbfinalswochenende ist vorbei. Strassen, Fentingen, Gym und Walferdingen konnten sich in den Play-Offs 1:0 in Führung setzen und hoffen nun auf einen zweiten Sieg am nächsten Samstag, um damit klar 2:0 in die Finale zu ziehen.

 

Der Titelverteidiger aus Strassen setzte sich zwar klar in drei Sätzen gegen die Nordstädter um Trainer Andrey Gorbachev durch. Die Sätze waren jedoch relativ knapp. Das Sonntagssensationsspiel zwischen Walferdingen und Fentingen konnte der Vizemeister für sich entscheiden. Nach einem 1:0-Rückstand glich der Aufsteiger aus Walferdingen aus, verlor jedoch klar die beiden darauffolgenden Sätze.

Bei den Damen hatte der Pokalsieger von der Gym starke Probleme mit einer kämpferischen Mannschaft aus Petingen. Unerwartet brachte Petingen Gym in den Tiebreak, unterlag jedoch klar im fünften Satz bei 15:9. Damit geht die Gym auch am nächsten Wochenende als Favorit ins Rennen.

Beim zweiten Halbfinale drehte Walferdingen trotz der Verletzung von Außenangreiferin Nathalie Braas auf. Mamer konnte den ersten Durchgang noch für sich entscheiden, Walferdingen ließ sich jedoch nicht beirren. Hauptangreiferin Betty Hoffmann war am Netz und auf der Dreimeterlinie kaum zu bremsen und Walferdingen glich nach kämpferischer Leistung aus. Im dritten Satz gab es von Anfang an ein Kopf-an-Kopf-Rennen, dass die Gäste bei 25:27 für sich entschieden. Im vierten Satz sah es so aus, als ob Mamer den Meister in den Tiebreak zwingen könnte. Nach einer starken Aufschlagserie von Fabienne Welsch konnte Walferdingen jedoch den hohen Punkterückstand im vierten Satz wieder ausgleichen und siegte bei 22:25.

In den Play-Downs freute sich Lorentzweiler über den ersten Sieg über Bartringen. Mit einem 3:1-Sieg war dies das letzte Spiel für Gil Nizard in dieser Saison, der für ein halbes Jahr studienbedingt ins Ausland geht und am Samstag als Libero agierte.

Petingen gewann klar gegen Esch. Die Escher Mannschaft steht somit nun weit abseits auf dem Abstiegsplatz.

Bei den Damen holte sich der Aufsteiger aus Esch einen wichtigen 3:1-Sieg gegen Echternach, während auch Bartringen der 3:1-Sieg gegen Steinfort mehr als gut tut. Damit ist bei den Damen der Abstieg noch eine unentschiedene Sache.

 

Programm:

Dames

CS GYM Volley - V80 Pétange 3:2 (21:25; 25:15; 25:17; 23:25; 15:9)
VC Mamer - RSR Walfer 1:3 (25:20; 20:25; 25:27; 22:25)
Escher VBC - VB Echternach 3:1 (25:19; 22:25; 25:22; 25:23)
Volley Bartreng -  VC Steinfort 3:1 (25:14; 24:26; 25:18; 25:14)

Hommes

VC Strassen - CHEV Diekirch 3:0 (25:23; 25:21; 25:23)
RSR Walfer - VC Fentange 1:3 (17:25; 25:22; 19:25; 16:25)
VC Lorentzweiler - Volley Bartreng 3:1 (25:14; 22:25; 25:15; 25:15)
Escher VBC - V80 Pétange 0:3 (20:25; 18:25; 16:25)

 

Logo: Facebook