Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

Play-Offs und Play-Downs - Wir kommen!

Lorentzweiler gelingt Überraschung am letzten Spieltag, Mamer schlägt Gym 3:1

Photo: Chris Zuidberg (Lorentzweiler l.) gegen Rouven Watgen (Diekirch r.)  Source: photo.lu by Christian Kemp
Photo: Chris Zuidberg (Lorentzweiler l.)
gegen Rouven Watgen (Diekirch r.)
Source: photo.lu by Christian Kemp

von Anne Hasdorf

 

Der letzte Spieltag der Hinrunde der Novotel-Ligue 2011/2012 und noch einmal ein Feuerwerk der Spannung, Spaß und Überraschung.

Obwohl bei den Herren und Damen die Kandidaten für den Endpsurt um den Titel bereits feststanden, spielten die Titelanwärter noch um die Platzierungen, Heimrechte und Halbfinalsgegner.

Mit einem 3:1-Sieg gegen den Vizemeister geht der Meister aus Strassen ungeschlagen in die Halbfinale und trifft hier auf die Nordstädter um Trainer Andrey Gorbachev, die am Samstagabend eine bittere Niederlage gegen den Tabellenvorletzten aus Lorentzweiler erlitten. Ohne ihren verletzten Libero Florent Obdejin überzeugte Diekirch in den ersten beiden Sätzen auf voller Länge und ging schnell 2:0 in Führung. Danach schienen die Gastgeber aus Lorentzweiler wie ausgewechselt, erkämpften sich den ersten Satzsieg bei 24:26 und den Ausgleich bei 20:25. Der fünfte Satz artete dann in ein hart umkämpftes Kopf-an-Kopf-Rennen aus. Nach mehren Matchballen auf beiden Seiten freute sich Lorentzweiler beim knappen 19:21-Endstand über einen wichtigen Sieg.

Esch konnte Bartringen in Bedrängnis bringen und holte sich einen Satz, bleibt aber weiterhin mit nur einem Sieg auf dem letzten Platz. Walferdingen hingegen setzte sich erwartet 3:0 gegen Petingen durch.

Damit trifft der Aufsteiger in den Halbfinalen auf Fentingen.

 

Bei den Damen standen die Halbfinale bereits fest. Bei Mamer und Walferdingen ging es aber noch um das Heimrecht für das erste Halbfinalsspiel. Nachdem sich Walferdingen 3:1 gegen Petingen durchsetzte und Mamer am Sonntagabend auswärts gegen den Tabellenführer von der Gym einen 3:1-Sieg nach Hause bringen konnte, haben Gym, Walferdingen und Mamer jeweils zwei Spiele in der Hauptrunde verloren.

Mit einem besseren Satzverhältnis bleibt Gym aber weiterhin auf dem Thron und trifft im Halbfinale auf den Viertplatzierten aus Petingen. Mamer trifft zu Hause als Zweitplatzierter auf den Drittplatzierten aus Walferdingen.

Echternach konnte sich in einem Fünfsatzkrimi gegen Steinfort durchsetzen. Das Resultat des letzten Spiels zwischen Esch und Bartringen wird noch geliefert.

 

Resultate:

Dames:

75R RSR Walfer - RSRW V80 Pétange - V80P
3
-
1
25
-
15
 
25
-
23
 
21
-
25
 
25
-
22
 
76R CS GYM Volley - GYM VC Mamer - VCM
1
-
3
19
-
25
 
25
-
22
 
24
-
26
 
22
-
25
 
77R Escher VBC - EVBC Volley Bartreng - VB
 
 
 
 
78R VB Echternach - VBE VC Steinfort - VCSTE
3
-
2
25
-
23
 
22
-
25
 
25
-
20
 
22
-
25
 
15
-
8


Hommes:

25R RSR Walfer - RSRW V80 Pétange - V80P
3
-
0
25
-
23
 
28
-
26
 
25
-
19
 
26R VC Strassen - VCS VC Fentange - VCF
3
-
1
15
-
25
 
25
-
23
 
25
-
23
 
28
-
26
 
27R Escher VBC - EVBC Volley Bartreng - VB
1
-
3
19
-
25
 
25
-
22
 
24
-
26
 
10
-
25
 
28R CHEV Diekirch - CHEV VC Lorentzweiler - VCL
2
-
3
25
-
22
 
25
-
22
 
24
-
26
 
20
-
25
 
19
-
21


 

 

 

 

Logo: Facebook