Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

Endspurt im Rennen um die Platzierungen

Erster Sieg für Escher Damen, Walferdinger Herren triumphieren im Krimi gegen Fentingen

Photo: Betty Hoffmann (RSRW) gegen Block von Isabelle Frisch und Lynn Elouardi (VCM)
Photo: Hoffmann (RSRW) vs Frisch/Elouardi (VCM)
Source: photo.lu by Christian Kemp

von Anne Hasdorf

 

Der vorletzte Spieltag ist vorbei und wir nähern uns mit großen Schritten den heißbegehrten Play-Offs. Ein Wochenende Pause für den monatlichen Stage der Nationalkader, danach der vierzehnte und letzte Spieltag.

 

Bei den Herren stehen die vier Play-Off-Kandidaten fest und der Titelverteidiger wird in diesem Jahr die Play-Offs auf der Poleposition beginnen. Rechnerisch ist hier nichts mehr zu machen. Im Moment und vor allem nachdem Walferdingen sich am Wochenende in einem Fünfsatzkrimi seinesgleichens gegen Fentingen sind alle Karten noch offen.

Bereits am letzten Wochenende zeigte der Aufsteiger das er zurecht von Anfang zu einem Favoritenschreck deklariert wurde. In dem spannenden Duell zwischen Walferdingen und Fentingen, bei dem sich beide Gegner nur wenig Punkte schenkten und die Sätze denkbar knapp ausgingen, konnte sich Walferdingen bei 14:16 im Tiebreak durchsetzen. Strassen musste einen Satz an Petingen abgeben, während Diekirch sich 3:0 gegen Esch durchsetzte. Lorentzweiler zog am späten Sonntagabend den Kürzeren gegen Bartringen nach drei klaren Sätzen.

Bei den Damen kann der Vizemeister von der Gym nach dem klaren 3:0-Sieg gegen Petingen rechnerisch vor den Play-Offs  nicht mehr vom Thron gestoßen werden. Damit scheint das erste Halbfinale Gym gegen Petingen zu sein. Im zweiten Halbfinale kämpfen Walferdingen und Mamer wie schon im letzten Jahr um das Finalticket. Nachdem Walferdingen Mamer bereits zwei Mal in der Hinrunde und im Pokalviertelfinale schlagen konnte, revanchierte sich Mamer im Rückspiel mit einem klaren 3:0-Sieg. Ein sehr spannendes Halbfinale ist somit in Aussicht.

Esch konnte mit dem 3:1-Sieg über Echternach an die gute Leistung von der letzten Woche gegen Mamer anknüpfen und verbuchte freudig den ersten Saisonsieg nach dem Forfeit-Sieg gegen Bartringen in der Hinrunde. Der Abstieg ist nahe, aber noch längst nicht spruchreif. Bartringen und Steinfort hingegen lieferten sich ein emotionales Tiebreak-Duell. Nachdem Bartringen 2:0 führte, riss Steinfort das Ruder noch einmal herum und konnte 2:2 ausgleichen. Den letzten Satz dominierte dann Bartringen bis zum Endstand von 15:10.

 

Resultate:

Dames:

VC Mamer - RSR Walfer  3-0  25-23 25-19 29-27 
V80 Pétange - CS GYM Volley 0-3  16-25 22-25 21-25 
Escher VBC - VB Echternach 3-1 25-21 25-23 21-25 25-16
Volley Bartreng - VC Steinfort 3-2  25-23 25-22 10-25 18-25 15-10


Hommes:

VC Fentange - RSR Walfer 2-3  26-24 26-28 23-25 25-20 14-16  
V80 Pétange - VC Strassen 1-3  25-23 23-25 14-25 16-25 
Escher VBC - CHEV Diekirch 0-3 20-25 19-25 13-25 
Volley Bartreng - VC Lorentzweiler 3-0  25-22 25-19 25-23 
 

 

 

 

Logo: Facebook