Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

Helau - Doppeltes Spiel, doppelter Spaß und doppelte Spannung

Doppelspieltag mit hochkarätigen Begegnungen

Betty Hoffmann (RSR) vs Maria Hammerschidt und Ina Röper (GYM); Soure: www.photo.lu
Betty Hoffmann (RSR) vs Anne Klose und Ina Röper (GYM);
Soure: www.photo.lu

von Anne Hasdorf

 

Die nächsten drei Tage sind an Superlativen wohl kaum zu übertreffen: Pro Mannschaft zwei Spiele an einem Wochenende, Duelle der Spitzenmannschaften und letzter Spieltag der Hinrunde. Mit seinem Entscheidungs- und Überraschungspotential steht das kommende Wochenende hoch auf dem Olymp der bisherigen Spannungskurve der Novotel-Ligue 2011/2012.


Im männlichen Titelkampf will der Titelverteidiger aus Strassen im Spiel gegen Petingen am Freitag und gegen den Vizemeister aus Fentingen am Sonntag punkten, um somit seine derzeitige, unbestreitbare Favoritenrolle zu bekräftigen. Der Aufsteiger muss sich den gleichen Gegner in umgekehrter Reihenfolge stellen und kann durchaus mit der einen oder anderen Überraschung eventuell aufwarten, zumal die Petinger bisher nicht den optimal gewünschten Start hinlegen konnten. Die Nordstädter kochen erneut ihr Süppchen zu Hause und empfangen am Freitag Esch und am Sonntag Lorentzweiler. Trotz der Personalverluste durch den Weggang der beiden polnischen Spieler bewiesen die Schützlinge um Trainer Andrey Gorbachev schon im Duell gegen Petingen, dass sie auch nun dezimierter durchaus zurechtkommen.

Bartringen, weiterhin ohne den verletzten Außenangreifer Schoder, macht sich ebenfalls für Esch und Lorentzweiler bereit.

 

Bei den Damen geben sich die Großen Vier ein kleineres Stelldichein. Der Meister empfängt zuerst den derzeitigen Tabellenführer aus Mamer am Freitagabend. Am Sonntag ist die Mannschaft um Trainer Serge Karier dann in Petingen, eine Mannschaft, die dem Meister bisher nicht so gut lag, zu Gast. Am 13. Dezember soll dann das verschobene Nachholspiel zwischen Gym und Walferdingen stattfinden. Als kleines Sahnehäubchen für Volleyballbegeisterte sei hier nebenbei angemerkt, dass dies der Dienstag nach dem Pokalviertelfinale, bei dem Walferdingen auf Mamer und Gym auf Petingen trifft, ist. Der Pokalsieger von der Gym trifft am Freitag erst auf Petingen, um einen Tag danach am Samstagabend sich Mamer zu stellen. Das Spiel ist das einzige Match der Novotel-Ligue am Samstag.
Für die vier Favoriten kommt am kommenden Wochenenden gewiss keine Langweile auf.
Aber auch den derzeitigen unteren Tabellenplätze stehen harte Zwölfkämpfe bevor. Steinfort will nach dem Sieg gegen Esch am Freitag gegen Bartringen punkten, um somit zu den hinteren Plätzen Abstand zu gewinnen. Am Sonntag empfängt der letztjährige Aufsteiger dann die etablierte Mannschaft aus Echternach. Der Aufsteiger aus Esch sieht sich zunächst mit Echternach konfrontiert, um am Sonntag dann auf Bartringen zu treffen. Für Esch wird sich in den nächsten Tagen die erhoffte Novotel-Ligue-Tauglichkeit unter Beweis stellen müssen.

 


Programm:
Dames

11.11.11 19.00: Walferdingen – Mamer
11.11.11 20.00: Gym – Petingen
11.11.11 20:30: Echternach – Esch
11.11.11 20.00: Steinfort – Bartringen
12.11.11 20.00: Mamer – Gym
13.11.11 17.00: Petingen – Walferdingen
13.11.11 18.30: Bartringen – Esch
13.11.11 18.00: Steinfort – Echternach
13.12.11 20.00: Walferdingen – Gym

Hommes
11.11.11 21:00: Walferdingen – Fentingen
11.11.11 20:00: Strassen – Petingen
11.11.11 20.30: Diekirch – Esch
11.11.11 20.30: Lorentzweiler – Bartringen
13.11.11 16.30: Bartringen – Esch
13.11.11 19.00: Petingen – Walferdingen
13.11.11 20.00: Fentingen – Strassen
13.11.11 20.00: Diekirch - Lorentzweiler

 

Logo: Facebook