Logo: FLVB

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

3, route d'Arlon  •  L-8009 Strassen • Luxembourg

Tel: +352 - 48 41 86  •  Fax: +352 48 41 81 

Web: http://www.flvb.lu •  Email: mail@flvb.lu

Fédération Luxembourgeoise de Volleyball

Novotel-Ligue 2013/14 - Titelverteidiger einen Schritt voraus

1:0 für Diekirch und Mamer

von Anne Hasdorf

 

Wie im letzten Jahr übernehmen nach dem ersten Finalspiel der Novotel-Ligue 2013/14 Diekirch und Mamer die Führung. Die Nordstädter jubelten dabei nach dem 3:0-Pokaldebakel über einen spannenden 3:2-Sieg gegen den verletzungsgeschwächten Mitfavoriten aus Strassen. Während die ersten beiden Sätze hart umkämpft endeten, lief es nach dem klaren dritten und vierten Durchlauf auf einen Tiebreak hinaus, den die Gäste bei 15:12 für sich entschieden.

Bei den Damen trat Walferdingen mit einer umgestellten Stammsechs auf. Mit Kalich auf der Mitte, Ernster auf der Außenposition und Hoffmann auf Diagonal ging das Konzept von Trainer Serge Karier zunächst auf. Letztendlich ließen sich die Gastgeberinnen jedoch nicht die Butter vom Brot nehmen und freuten sich beim 3:1-Entstand über den Sieg vor heimischer Kulisse.

Wie wir aber aus den Erfahrungen der letzten Jahre gelernt haben, ist damit noch längst nicht Ende. Wer Meister werden will, braucht zwei Siege und dies wurde in den letzten Jahren immer erst im dritten Spiel entschieden.

 

Beim Spiel um Bronze konnte Walferdingen sich bei den Männern in knappen vier Sätzen gegen Bartringen durchsetzen, während die Bartringer Frauen sich in noch knapperen vier Sätzen gegen Steinfort behaupteten.

 

Lorentzweiler bleibt mit dem klaren 3:0-Sieg gegen Steinfort weiterhin der Play-Down-Tabellenführer. Bonneweg folgt mit einem nicht deutlichen 3:0-Sieg gegen Fentingen.

In den Play-Downs der Damen geht das Tabellenplatzwechseln fleißig weiter. Mit ihrem 3:1-Sieg über Echternach rückt Petingen auf Platz 6 vor, während Diekirch mit dem Tiebreak-Sieg gegen Gym bis zum nächsten Spieltag auf den Barrageplatz übernachtet. Echternach sieht sich nun mit einem direkten Abstieg konfrontiert. Gym bleibt weiterhin weit abgeschlagen auf einem ungefährdeten fünften Platz.


 

Herren:

Play-Offs

H-F1 VC Strassen - VCS CHEV Diekirch - CHEV 2-3 (25-23, 24-26, 25-12, 11-25, 12-15)

H3 RSR Walfer - RSRW Volley Bartreng - VB 3-1 (22-25, 25-23, 25-23, 25-20)

Play-Downs

901R VC Steinfort - VCSTE VC Lorentzweiler - VCL 0-3 (18-25, 19--25, 16-25)
902R VC Fentange - VCF VC Bonnevoie - VCB 0-3 (22-25, 25-27, 24-26)


Damen:

Play-Offs

D-F1 VC Mamer - VCM RSR Walfer - RSRW 3-1 (25-20, 23-25, 25-18, 25-21)

D3 Volley Bartreng - VB VC Steinfort - VCSTE 3-1 (22-25, 26-24, 26-24, 25-20)

Play-Downs

951R CHEV Diekirch - CHEV CS GYM Volley - GYM 3:2 (18-25, 25-18, 25-18, 15-25, 15-12)
952R VB Echternach - VBE V80 Pétange - V80P 1-3 (15-25, 25-19, 18-25, 25-27)

 

Logo: Facebook